Info

Depeschen mit dem Leitwort wtd

  • Roter Zar von Sam Eastland
  • Dunkle Schatten von Christoph Ernst
  • Teilchenbeschleunigung von Ann-Monika Pleitgen und Ilja Bohnet

Veränderungen in der deutschsprachigen Krimiblog-Szene: Dieter Paul Rudolph kündigt das Ende seines Blogs Watching The Detectives an. Glücklicherweise bleibt er uns aber als Krimiblogger erhalten – nämlich in seinem Projekt Krimikultur – Archiv. Dort gibt es frisch im neuen Jahre drei neue Kurzrezensionen. Auf ein spannendes 2013!

»Domestiken ist daher auf ca. 800-1000 Seiten Umfang angelegt, ein Krimi durchaus, einer aber, der sich die Errungenschaften des Fortsetzungsromans, wie er im 19. Jahrhundert erblühte (von Eugène Sue bis Charles Dickens) zunutze machen möchte.«

Dieter Paul Rudolph

In seinem Blog Watching the Detectives kündigt Dieter Paul Rudolph seinen Fortsetzungsroman Domestiken an.

»Zwei Erzählungen über Kannibalismus, über die Alltäglichkeit des Verschwindens, das nicht nur im Wortsinne Sich-Verzehren. Kriminalliteratur? Aber immer. So ziemlich das Anregendste, was das Genre in letzter Zeit zu bieten hatte.«

Dieter Paul Rudolph

Bei Watching The Detecitves bespricht Dieter Paul Rudolph die beiden neuen Erzählungen des Krimiautors Guido Rohm Fleischwölfe und 0 – Eine Noirvelle.