Info

Depeschen mit dem Leitwort William McIlvanney

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

Brit Noir: Martin Compart zur Neuausgabe des Romans 'Laidlaw' von William McIlvanney
»Ob John Harvey oder Ian Rankin: Die besseren Autoren dieses Genres verdanken McIlvanney einiges, da er die Genregrenzen aufgebrochen und neu abgesteckt hat. Man könnte sich noir ärgern, dass der Mann so wenig schreibt! Aber das ist wohl der Preis für die hohe Qualität seiner außergewöhnlichen Bücher.«
— Martin Compart

Noir-Klassiker: Martin Compart beschäftigt sich in seinem Blog mit der Neuübersetzung und Neuausgabe des Noir-Klassikers Laidlaw von William McIlvanney.

Krekeler killt: 'Laidlaw' von William McIlvanney
»Laidlaw ist kein Whodunnit. Laidlaw ist ein tiefenscharfes Zeitporträt, eine Charakterstudie. Drei Fälle hat Laidlaw gelöst. Jetzt schreibt ihm William McIlvanney einen vierten auf die brüchige Seele.«
— Elmar Krekeler

Godfather of Tartan noir: In seiner Kolumne Krekler killt bei welt.de bespricht Elmar Krekeler die Neuübersetzung des Romans Laidlaw des schottischen Autors William McIlvanney.

Krimis des Monats bei Spiegel Online (September 2014)
»Es ist das Glasgow der einfachen Leute, das McIlvanney beschreibt: die viel zu kleinen Wohnungen in betongrauen Siedlungen, die Pubs, die nach Bier und Rauch und Verzweiflung riechen, die Straßen, die allesamt ins Nirgendwo zu führen scheinen.«
— Marcus Müntefering

»Waidmannstod ist genau die Art von warmen, unterhaltsamen Buch, die man an solchen Abenden im Bett lesen sollte, wenn man gern eine Katze hätte.«
— Maren Keller

»Selten hat ein Autor so eindringlich die Kälte der Macht geschildert wie Ertener: Menschen, die nicht zufrieden sind, Geld und Einfluss zu besitzen, sondern ihre Gegner demütigen, in den Staub treten, vernichten müssen. «
— Marcus Müntefering

Begrabene Verbrechen: Marcus Müntefering und Maren Keller decken mit kritischem Blick die Krimis des Monats bei spiegel.de auf. Müntefering beschäftigt sich mit der Neuübersetzung des Krimis Laidlaw von William McIlvanney, sowie mit dem Thriller Lebt von Orkun Ertener. Und Keller hat den ersten Fall für Kommissar Voss mit dem Titel Waidmannstod von Maxim Leo gelesen.