Info

Depeschen mit dem Leitwort Verlag

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

Verlagsporträt Grafit
»Der Grafit-Verlag zielte jedoch von Anfang an auf eine breite Leserschaft. Und die gab es: Schon Ende der Sechzigerjahre lasen auch Deutsche Edgar Wallace oder Agatha Christie, und in den Siebzigern entwickelte sich aus den Thrillern des Rowohlt-Verlags der deutsche Sozio-Krimi, der stets mit erhobenem Zeigefinger politisierte.«
— Mona Contzen

Mord ist Ulrike Rodis Hobby – und ihr Beruf. Mona Contzen mit einem Porträt über die Verlegerin Ulrike Rodi, ihren Vorgänger Rutger Booß und den Grafit-Verlag aus Dortmund. Eine kurze Geschichte eines Verlags – bei welt.de

»metrolit ist, ganz grob gesagt, ein Verlag für Popkultur, ein Verlag, der neue und ungewöhnliche Dinge machen möchte und sich auch so ein bisschen von der Masse der Verlage abheben möchte in allem, was er tut. Angefangen von der Vorschau bis hin zu den Büchern.«

Marie Claire Lukas

Popkultur mit literarischem Anspruch: Beim Deutschlandfunk porträtiert Martin Becker den metrolit-Verlag aus Berlin.