Info

Depeschen mit dem Leitwort Sylvia Staude

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

Sylvia Staude über 'Die Verlobung' von Chloe Hooper
»Chloe Hooper, geboren 1973, hat mit Die Verlobung ihr erst drittes Buch vorgelegt (eins davon eine hochgelobte Reportage). Es bestechen hier die elegante, penible Rätselstruktur, die Freiheit von Sprachklischees, obwohl doch gängige Motive des Thrillergenres zum Einsatz kommen.«
— Sylvia Staude

Eleganter Psycho-Roman: Syliva Staude bespricht bei fr-online.de das Buch Die Verlobung der australischen Autorin Chloe Hooper.

Sylvia Staude über 'Bleeding Edge' von Thomas Pynchon
»Jonathan Lethem, ein Schriftstellerkollege Pynchons, hat die vielleicht schönste Bleeding Edge-Kritik geschrieben, indem er zuletzt den Schwung und die Jugendhaftigkeit des Romans lobt und schreibt: «… der junge Pynchon ist ein grenzenlos vielversprechender Autor, sicher wird er uns eine lange Reihe hinreißender und charismatischer Romane schenken.» Und Dirk van Gunsteren wird hoffentlich bereit sein, sie zu übersetzen. «
— Sylvia Staude

Der Popkultur-Aufsauger: Ausführlich widmet sich Syliva Staude bei fr-online.de dem Roman Bleeding Edge von Thomas Pynchon.

P.S.: Und da Sylvia Staude in ihrem Text darauf hinweist, hier der Link zum PynchonWiki.

Sylvia Staude über 'Absolute Zero Cool' von Declan Burke
»Wer einen relativ herkömmlichen Kriminalroman sucht, wird ihn hier nicht finden. Um dieses Buch zu mögen, muss man sich gern mal gründlich verunsichern lassen wollen. Nur Mut. «
— Sylvia Staude

Kunstvolles Spiegelkabinett: Lobende Worte findet Sylvia Staude für den Roman Absolute Zero Cool des irischen Autors Declan Burke. Ihre Kritik gibt es bei der Frankfurter Rundschau.