Info

Depeschen mit dem Leitwort Sebastian Hammelehle

»Jerome Charyn schreibt eigentlich keine Polizei-Krimis und schon gar keine Polit-Thriller, sondern moderne Märchen für Erwachsene.«

Marcus Müntefering

»In einer Zeit, deren Krimimarkt von weitschweifigen Plots im Stil Jussi Adler-Olsens beherrscht wird, ist Tatjana fast schon eine Besonderheit: Ein klassischer, geradliniger Krimi.«

Sebastian Hammelehle

»Zwar gewinnt die Geschichte mit Holes Auftauchen deutlich an Fahrt, doch findet Nesbø selten zu seiner gewohnten Form. Themen und Motive früherer Romane wiederholen sich, das Finale ist allzu ähnlich aus dem Schneemann bekannt.«

Marcus Müntefering

Krimis des Monats bei Spiegel Online: Marcus Müntefering und Sebastian Hammelehle über die Kriminalromane Unter dem Auge Gottes von Jerome Charyn, Tatjana von Martin Cruz Smith und Koma von Jo Nesbø.

»So ist Solo ein hybride Mischung aus bewusst altmodischer Agentengeschichte und psychologischem Roman (immer wieder thematisiert Boyd Bonds Weltkriegseinsatz in der Normandie). Als Agententhriller bleibt Solo weit hinter den Klassikern des Genres zurück, für ein tiefergehendes Porträt Bonds ist das Buch zu trivial.«

Sebastian Hammelehle

Agent Normalonull-Sieben: Sebastian Hammelehle bespricht bei Spiegel Online den neuen 007-Roman Solo von William Boyd.

  • Gun Machine von Warren Ellis
  • Zügellos von Dominique Manotti
  • Manhattan von Don Winslow

Nachgereicht: Irgendwie haben sie bei Spiegel Online die Krimis des Monats im Juli 2013 so gut versteckt, dass ich sie nun nur Dank des Hinweises der Damen beim Argument-Verlag gefunden habe. Besser spät als nie: Sebastian Hammelehle und Marcus Müntefering über Krimis von Warren Ellis, Dominique Manotti und Don Winslow.