Info

Depeschen mit dem Leitwort Savage Night

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

»Thompson wrote dozens of pulp novels, often several in a single year. Which is the best? The smart money tends to pick either The Killer Inside Me, which was turned into a brilliant film in 2010; or Savage Night, which is perhaps the most psychologically dark thriller ever. But to my taste, Pop. 1280 is his true masterpiece, a preposterously upsetting, ridiculously hilarious layer cake of nastiness, a romp through a world of nearly infinite deceit.«

Stephen Marche

Stephen Marche with a portrait about Jim Thompson. Read more about murder, lies and southern fried catfish at npr.org.

»Thompson sah sich also als Lieferant von Triebabfuhr für ein Publikum, das kein bisschen interessiert war an dem, was ein Text alles sein könnte.«

Thomas Klingenmaier bespricht bei Killer & Co. die deutsche Übersetzung des Romans Savage Night von Jim Thompson, die kürzlich bei Heyne Hardcore unter dem Titel In die finstere Nacht veröffentlicht wurde. Dabei greift Klingenmaier auch die Kritik von Martin Compart an der „keineswegs akkurate Verwendung des Begriffs Pulp“ auf. Die Krimi-Depeschen berichteten.