Info

Depeschen mit dem Leitwort Robert B. Parker

Wieder eine große Ausbeute am Krimiblog-Freitag bei den Kolleginnen und Kollegen vom KrimiKiosk. Biggi Friedrichs und Elke Heid-Paulus haben in den vergangenen zwei Wochen wieder zahlreiche Krimis gelesen und stellen sie am KrimiKiosk vor.

»Und was lernen wir daraus? Vielleicht nichts Konkretes. Aber eines doch: Dass selbst so etwas wie ein „Krimi“ nur von denkenden, schöpferischen, wagemutigen Menschen geschrieben werden sollte.«

Dieter Paul Rudolph

Kluge und verständliche Einordnung von Kriminalliteratur – die gibt es immer wieder im Krimikultur:Archiv. Aktuell bespricht dort Dieter Paul Rudolph den Roman Das dunkle Paradies von Robert B. Parker. Gerade auch für Nachwuchsautoren empfohlen!

»Insofern überzeugt Appaloosa durchaus als zünftiger Western, der den Eindruck hinterlässt, dass Robert B. Parker sich hier beim Schreiben etwas mehr Gedanken über die Handlung gemacht hat, als bei seinen letzten Spenser-Romanen (…)«

Axel Bussmer

In seinem Blog ‘Kriminalakte’ bespricht Axel Bussmer den Western Appaloosa von Robert B. Parker. Verbunden mit einem heißen TV-Tipp!

» Von Zeit zu Zeit liest man den alten Knaben immer wieder gern – und lieber ein Routine-Parker als ein (bitte Namen einsetzen).«
Dieses Kritik von Dieter Paul Rudolph auf wtd sei unbedingt noch nachgereicht. dpr beschäftigt sich mit dem Roman Bitteres Ende von Robert B. Parker. Außerdem noch der dezente Hinweis, dass Krimi ein Auslaufmodel ist. Kluges lesen.

» When crime writer Robert B. Parker died suddenly in 2010, fans feared his greatest creation may have died with him: Spenser. He is the tough guy with a quick wit, whose brains and talents as a chef match his heart of gold. The Boston private eye is one of the most famous and beloved characters in American detective fiction.«
But Spenser is back in Robert B. Parker’s Lullaby, written by Ace Atkins. He and Joan Parker, Robert B. Parker’s widow, talked to Meghna Chakrabarti at Radio Boston. You can listen there to the podcast.

»It means a lot to Atkins that Parker, who died in January 2010, still gets most of the credit. After all, to his way of thinking, Parker is still the one in charge.«
David Martindale about the new novel Robert B. Parker’s Lullaby by Ace Atkins and why he was picked to keep Robert B. Parker‘s Spenser series going. Read more at star-telegram.com.