Info

Depeschen mit dem Leitwort Rob Alef

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

»Immer schön gierig bleiben ist nämlich nicht nur ein flott geschriebener, stimmiger Berlin-Krimi. Das Buch bietet, obwohl es ganz bieder im Hier und Jetzt angesiedelt ist, auch einen kurzen, schrägen Blick in ein Science-Fiction-artig verzerrtes Zukunfts-Berlin, ohne dabei aufgesetzt oder irgendwie blöd daherzukommen.«

Florian Schmid

Gentrifidingswumms: Florian Schmidt bespricht bei der Wochenzeitung Der Freitag den neuen Kriminalroman Immer schön gierig bleiben von Rob Alef.

Wer hören kann, der höre: Drei neue Buchvorstellungen gibt es in der Krimikiste. Carola Nümann bespricht Kleine Biester von Rob Alef (KK 826), Petra Böhnke freut sich über Zeit des Verrats von Matti Rönkä (KK 827) und Kristine Greßhöner möchte nach der Lektüre des Romans Schrei unter Wasser von Ole Tornbjerg und Jeanette Øbro (KK 828) mehr von den Autoren lesen.