Info

Depeschen mit dem Leitwort Pierre Simenon

Noch keine Lektüre für’s Wochenende? Dani Nimz, Elke Heid-Paulus, Dagmar Werner, Nicole Ludwig und Jörg Völker hätten da einige Vorschläge. Wie immer bei krimikiosk.de.

»Und ich kann aber sagen, dass dieses Buch, mein Buch überhaupt nicht autobiografisch ist. Und wenn man vielleicht die Teile, die am autobiografischsten erscheinen mögen, am wenigsten glaubt, aber die, die am wenigsten autobiografisch erscheinen, am ehesten für real nimmt, dann habe ich meinen Job als Autor getan.«

Pierre Simenon

Susanne Führer im Interview mit Pierre Simenon, dem jüngsten Sohn des Schriftstellers Georges Simenon. Sein Roman Im Namen des Blutes erscheint in diesen Tagen. Mehr dazu bei dradio.de.

Der jüngste Spross des 1989 gestorbenen Krimi-Altstars Georges Simenon, eifert seinem Vater nach. Im literarischen Debüt von Pierre Simenon, Im Namen des Blutes, geht es um einen in der Schweiz geborenen Geschäftsmann, dessen Vater mit den Nazis kollaboriert haben soll, gerade so, wie es auch Georges Simenon nach dem Krieg vorgeworfen wurde. Autor und Werk werden im Podcast bei dradio.de (mp3-Direktlink) vorgestellt