Info

Depeschen mit dem Leitwort Melville House

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

»Ich halte es für eine Lüge zu sagen, dass die Menschen keine gedruckten Bücher mehr lesen wollen. (…) Das ist eine Trendstory ohne Grundlage in der Realität. Die Absätze sind kaum gesunken. Und der Rückgang, den wir sehen, hat mehr mit dem Mangel an Verfügbarkeit zu tun. In den USA gibt es immer weniger Buchgeschäfte.«

Dennis Johnson

Das gedruckte Buch ist nicht tot. Ein lesenswertes Porträt über den Verleger Dennis Johnson, der in seinem kleinen Verlag Melville House Publishing unter anderem die US-amerikanischen Ausgaben der Brenner-Krimis von Wolf Haas verlegt. Oliver Grimm hat mit Mr. Johnson gesprochen – und zwar für Die Presse.

»Today [October 8, 2013], on Jakob’s birthday, Melville House is proud to announce the Arjouni Fund to Fight Pancreatic Cancer. We’ve partnered with Lustgarten Foundation, the world’s largest private foundation dedicated to pancreatic cancer research, which will administer the fund and see that 100% of the money raised in Jakob’s name will go directly to research. We’re asking Jakob’s fans and friends around the world to consider donating in his name.«

Dennis Johnson

Melville House, Jakob Arjouni’s American publisher and the Lustgarten Foundation announcing the Jakob Arjouni Fund to fight pancreatic cancer. Read more at Melville House.