Info

Depeschen mit dem Leitwort Joyland

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

»Ich kann mich nicht mal richtig darüber ärgern, dass mir Millar mit all seiner lieblosigkeit seinen Stinkefinger in die Fresse rammt.«

My Crime Time

Wenig Begeisterung im feinen Krimiblog My Crime Time über den Roman Die satten Toten von Sam Millar. Neben den Mittelfingerspielereien von Mr. Millar ging es in dieser Woche dort auch um den Roman Joyland von Stephen King und um Miss Neuerscheinung. Reinklicken lohnt sich!

»Wenn die amerikanische Ausgabe von Joyland im Look des Groschenromans erscheint, ist das also eine Mogelpackung im besten Sinne: Sieht nach Bubblegum-Entertainment aus, und ist nahrhaft wie ein Mark-Twain-Roman.«

Daniel Haas

Schrille Handlung, glitzernde Charaktere: Bei Deutschlandradio Kultur bespricht Daniel Haas den Roman Joyland von Stephen King.

»Joyland is quick reading, and its pleasures are simple ones. And yet it’s just complicated enough to force us to question the distinction between high and low literature.«

Max Winter

High Pulp: Max Winter about the novel Joyland by Stephen King. His review at Los Angeles Review of Books.