Info

Depeschen mit dem Leitwort Giancarlo De Cataldo

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

»Das widerspricht letztlich der Erkenntnis, die auch Lucarelli ausbreitet: dass die Richter am Ende mit jenen Gesetzen matt gesetzt werden, die ihre Waffen sein sollten.«

Thomas Klingenmaier

Bei Killer & Co. bespricht Thomas Klingenmaier die Anthologie Richter, die Erzählungen von Andrea Camilleri, Giancarlo De Cataldo und Carlo Lucarelli enthält.

  • Bretonische Brandung von Jean-Luc Bannalec
  • Der König von Rom und Romanzo Criminale von Giancarlo de Cataldo
  • Zehn kleine New Yorker von Kinky Friedman
  • Das Ende der Welt von Sara Gran
  • Die wilden Bestien von Wuhan von Ian Hamilton
  • Am Ende des Tages von Robert Hültner
  • Raylan von Elmore Leonard

Hochglanzliteratur und mehr: Mit verbotenen Vergnügen beschäftigt sich Andreas Ammer in der aktuellen Ausgabe seiner Krimikolumne beim Deutschlandfunk.

»Manchmal wird man das Gefühl nicht los, in trockenen Akten zu lesen – Leben einhauchen muss diesen Szenen erst der Leser selbst.«

crimenoir

Der König von Rom ist die Vorgeschichte zum Roman Romanzo Criminale von Giancarlo De Cataldo. Im Blog crimenoir findet sich eine aktuelle Besprechung des Romans.