Info

Depeschen mit dem Leitwort Galveston

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

Killer & Co.: 'Galveston' von Nic Pizzolatto
»Und sein Galveston jedenfalls hat das Zeug, eingefleischte HBO-Fans trotz ihres zeitaufwendigen Hobbys wenigstens zwischendrin mal wieder aufs Buch zu bringen.«
— Hans Jörg Wangner,

Der Krebs und der Killer: In der feinen Kolumne Killer & Co. bei der Stuttgarter Zeitung bespricht Hans Jörg Wangner den Roman Galveston von Nic Pizzolatto.

Krimis des Monats bei Spiegel Online
»Billingham braucht keine Gewalt und keine zerstückelten Leichen, um Spannung zu erzeugen. Er streut den Argwohn so wohldosiert in die Szenen wie die Pärchen die Gewürze über das Essen, das sie sich gegenseitig in ihren stilbewusst eingerichteten Wohnzimmern servieren, mit denen sie sich zu beeindrucken hoffen.«
— Maren Keller

»Das Buch ist spannend, ein echter Krimi. Die dafür erforderlichen Morde sind bestialisch – wie der deutsche Titel schon offenbart, das italienische Original heißt, hintergründiger, Der Traum vom Fliegen -, aber es geht dem Autor um mehr.«
— Hans-Jürgen Schlamp

»Auch wenn die Geschichte, wie es der Noir-Tradition entspricht, auf eine Katastrophe hinauslaufen muss, entlässt uns Nic Pizzolatto zwar unendlich traurig aus Galveston, aber nicht völlig ohne Hoffnung.«
— Marcus Müntefering

Drei neue Krimis in der kritischen Begutachtung: Maren Keller bespricht Die Lügen der Anderen von Mark Billingham, Hans-Jürgen Schlamp hat Bestie von Carlo Lucarelli gelesen und Marcus Müntefering urteilt über Galveston von Nic Pizzolatto. Alle drei Kritiken gibt es bei spiegel.de.

»Bleibt zu hoffen (und ich bin da sehr optimistisch), dass Nic Pizzolatto für True Detective nicht irgendeinen billigen Gouda zum Schmelzen gebracht hat, sondern einen erstklassigen Greyerzer.«

Marcus Müntefering

Romandebüt: Marcus Müntefering bespricht in seinem Blog krimi-welt.de das Buch Galveston von Nic Pizzolatto.