Info

Depeschen mit dem Leitwort Galgenfrist für einen Toten

»Denn Ferris zeichnet ein lebendiges Bild der damaligen Zeit und es macht Spaß, seinem unprätentiösen, leicht melancholischen Erzähler – beide Romane sind als klassische Privatdetektivromane natürlich aus der Sicht des Detektivs geschrieben – zuzuhören.«

Axel Bussmer

Bei der Kriminalakte bespricht Axel Bussmer die beiden Romane Mord ist nur ein Spiel und Galgenfrist für einen Toten von Gordon Ferris.

Noch Anregungen für die Pfingstlektüre gesucht? Dann würde ich beim KrimiKiosk vorbei schauen. Elke Heid-Paulus, Nicole Ludwig, Nora, Biggi Friedrichs und Jörg Völker haben neue Bücher gelesen und stellen mit kurzen Q&A die Autorin Susanne Henke vor. Reinkicken!