Info

Depeschen mit dem Leitwort Flesh & Blood

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

»Von dem etwas üppigen Einsatz von kriminellen Zutaten einmal abgesehen ist Petersons Krimi ein ganz schöner Reißer.«

Walter Delabar

Neues im Rezensionsforum literaturkritik.de: Dort bespricht Walter Delabar den Roman Flesh & Blood von Mark Peterson.

Wieder eine große Ausbeute am Krimiblog-Freitag bei den Kolleginnen und Kollegen vom KrimiKiosk. Biggi Friedrichs und Elke Heid-Paulus haben in den vergangenen zwei Wochen wieder zahlreiche Krimis gelesen und stellen sie am KrimiKiosk vor.

»Was Petersons Thriller ausmacht, ist sein Blick auf die Menschen. Er braucht dafür gar nicht übermäßig zu psychologisieren – die Tragik der Lebensgeschichten spricht für sich (…)«

Hans Jörg Wangner

Hans Jörg Wangner geht der Frage nach, was einen guten Thriller ausmacht. Ein Merkmal sei die gute Einbettung der Personen in die Handlung, wie es etwa Mark Peterson in seinem Thriller Flesh & Blood gelungen ist. Weiterer Aufklärungsbedarf? Dann klicken und lesen Sie die Buchkritik bei Killer & Co.