Info

Depeschen mit dem Leitwort Don Winslow

Neben vielen Tipps zu Hörspielen und kostenlosen E-Books gibt es auch wieder zahlreiche Krimikritiken bei den Kolleginnen und Kollegen vom KrimiKiosk. Es haben für Euch gelesen und gehört: Nicole Ludwig, Nicole Glücklich, Biggi Friedrichs, Tanja Werner, Kurt, Jörg Völker

»Man verzeiht dem Autor auch seinen Waffen-Spleen (»Die Erfahrung in Südasien hat gezeigt, dass das M249 gerne mal blockiert, und Donovan war die Mannstoppwirkung der 7.62-mm-Munition gegenüber den nur 5.56 mm des M249 wichtig«). Denn gleichzeitig skizziert Winslow immer wieder die emotionale Obdachlosigkeit seines Helden, wenn der gerade keinen Adrenalinrausch erlebt, beschreibt seine Sehnsucht und seine Trauer über den Verlust von Frau und Sohn, die irgendwo da oben sein müssen, wie zwei heimwehkranke Engel.«

Werner Bartens

Peng, Bum, Bäng: Werner Bartens bespricht bei der Süddeutschen Zeitung den Roman Vergeltung von Don Winslow und kommt zu dem Urteil, dass Winslow »schnell und witzig und packend« erzähle.

»Eigentlich respekteinflößend in einem von Serienfiguren dominierten Genre, das davon lebt, immer wieder das Gleiche vom Gleichen zu verkaufen.«

Peter Huber

Hurrapatriotismus? In den Chor der Kritik zu dem neuen Roman Vergeltung von Don Winslow mag sich Peter Huber, ähnlich wie Marcus Müntefering, nicht einreihen. Seine lesenswerte Rezension findet sich bei Die Presse.com.