Info

Depeschen mit dem Leitwort CIA

Möchten Sie Depeschen mit anderen Leitworten wählen?

»At one point in the book, I felt like shouting, »Get over it!« But of course, that would miss the point: There is no escape. To his credit, Johnson has transformed what might have been just one long, narcissistic howl at the darkness into the kind of psychological police procedural that might have been written by Camus.«

Jeff Stein

In The Wolf and the Watchman, Scott C. Johnson writes about life as the son of a CIA agent. Jeff Stein reviews the memoir at The Washington Post.

»Die Malko-Bücher sind auf eine merkwürdige Art und Weise zwiegespalten: Es sind Unterhaltungsromane mit hohen Verkaufszahlen. Und gleichzeitig dienen sie Geheimagenten aus aller Welt als eine Art Depot für heikle Informationen, die lanciert werden sollen.«

Robert F. Worth

Bereits im Januar 2013 erschien im Magazin der New York Times ein Porträt von Robert F. Worth über den französischen Schriftsteller Gérard de Villiers. Die Krimi-Depeschen berichteten. Nun ist dieses Porträt von Emilia Möbus ins Deutsche übersetzt worden und bei der Welt zu lesen.

Letzte Aktualisierung: 26. April 2013. Korrektur: „Magazin der New York Times“ ergänzt. Damit wird klar, dass der Originalartikel im Magazin der New York Times erschienen ist.