Info

»Dieses Feld hat Schätzing mit Bedacht aufgesucht und dessen Kräfte in den Dienst seines eigenen Vorhabens gestellt; mit Erfolg, wie man ihm bescheinigen muss, auch wenn man es widerstrebend tut. So ist ein gut lesbares, ja ein gutes Buch herausgekommen, das nicht davor zurückschreckt, tief fragwürdig zu sein.«

Burkhard Müller

Hochriskanter Doku-Thriller: Burkhard Müller widmet sich ausführlich bei der Zeit dem neuen Roman Breaking News von Frank Schätzing.

+ high-res version

Kaiber 17-02

Neues aus der Blogroll: Ebenfalls neue aufgenommen in die Blogroll des Krimibloggers ist seit dieser Woche das feine Blog Kaliber 17-02. Dort finden sich aktuelle zum Beispiel Besprechungen zu Die Engelmacherin von Camilla Läckberg und Die Versuchung des Commissario Ricciard von Maurizio de Giovanni. Reinlesen!

+ high-res version

Screenshot Kaffeehaussitzer

Neues aus der Blogroll: Mit einer neuen Kategorie möchte ich ab sofort auf neue oder neu entdeckte Blogs aufmerksam machen. Auftakt in der aktuellen Blogschau am Sonntag macht der Kaffeehaussitzer, dessen Blog ich erst kürzlich entdeckt habe und in dem sich immer wieder lesenswerte Kritik zu Kriminalromanen finden. Neu in dieser Woche ist zum Beispiel eine Kritik zum Roman Am zwölften Tag von Wolfgang Schorlau. Reinlesen!

»Aber diese Form der Sozial- und Gesellschaftskritik würde sich auch selbst tragen, wäre sie nicht in einem Krimi verpackt. Allerdings glaube ich nicht, dass sie ohne Krimi so gut verdaulich wäre.«

My Crime Time

Menschenfleischversuche: Im feinen Blog My Crime Time findet sich in dieser Woche eine Kritik zum neuen Roman 99 Särge von Xiaolong Qiu.

Außerdem neu bei My Crime Time: Eine Kritik zum Roman Roadkill von Eyre Price sowie Überlegungen zum Trubel um die Leipziger und Frankfurter Buchmesse.

»Trotz der teilweise verwirrenden Wechsel zwischen den Charakteren und den Seitensträngen, die nur schwierig in das Hauptgeschehen einzuordnen sind, ist doch ein Spannungsbogen da, der mich das Buch bis zum Ende hat lesen lassen.«

Thrillerkiller

Neues vom Thrillerkiller: In seinem neugestalteten Blog findet sich aktuell eine Kritik zu dem Thriller Der Torso von Adrian Schwartz.

»Sofern man sich auf die Grundidee des Buches einlassen kann, die fantastischen Elemente akzeptiert und damit leben kann, dass Lauren Beukes nicht alles erklärt, ist Shining Girls ein spannender und unterhaltsamer Thriller, der voller kleiner Ideen steckt und ein tolles Cover hat.

zeilenkino

Leuchtende Augen: Im feinen Blog zeilenkino.de findet sich eine Kritik zum Roman Shining Girls von Lauren Beukes.

»Für Thompson, der kurze Zeit in der Kommunistischen Partei war, Marx gelesen hatte und von Naturalisten wie Zola, William Cunningham und Frank Norris beeinflusst war, gab es nie einen Zweifel daran, dass das System naturbedingt Millionäre genauso hervorbrachte, wie es psychisch kranke Killer zeugte. In Thompsons Welt können die Dämonen des Schicksals nicht bezwungen werden.«

Martin Compart

In der schönen Reihe Krimis, die man gelesen haben sollte widmet sich Martin Compart in einem ausführlichen Porträt dem US-amerikanischen Autor Jim Thompson. Lesebefehl!

»Sternbergh gelingt es, mich vom ersten Moment in seine Welt zu locken und er lässt mich auch nach dem Ende des Buchs nicht wieder raus.«

Krimimimi

Im feinen Blog der KrimiMimi finden sich in dieser Woche zwei neue Besprechungen zu neuen Büchern: Das überraschende Debüt Spademan von Adam Sternbergh und der Thriller Das Attentat von Daniel Silva.