Info

Archiv für

»Tut weh, das Buch, ist manchmal kitschig. Aber auch ein hinreißendes, hellsichtiges Gemetzel.«

Elmar Krekeler

Massimo Carlotto ist Italiens auflagenstärkster Krimiautor, behauptet Elmar Krekeler in seiner Kritik zu Carlottos neustem Buch Die Marseille-Connection. Zu lesen in der Kolumen Krekeler killt bei der Welt.

»Rigor mortis ist ein geschickt komponierter Thriller, der seine Fans finden dürfte. Im direkten Vergleich mit Cross und Peterson fällt aber auf, dass der psychologische Feinschliff fehlt.«

Hans Jörg Wangner

Auf die Fakten kommt es an: Hans Jörg Wangner über den neuen Roman Rigor mortis des englischen Autors Peter James. Die Kritik gibt es in der Kolumne Killer & Co. bei der Stuttgarter Zeitung.

»Inventurdifferenz ist ein wenig überdehnt, könnte im letzten Drittel ein paar Kürzungen vertragen.«

Thomas Klingenmaier

Rückzugsraum des Verbrechens: In der Kolumne Killer & Co. bei der Stuttgarter Zeitung beschäftigt sich Thomas Klingenmaier mit dem Kriminalroman Inventurdifferenz von Britta Mühlbauer.