Info

Archiv für

Der Krimi ist politisch

Es gibt mittlerweile zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Krimi. Die Reihe Der Krimi ist POLITISCH – 4 Montage im Herbst hebt sich dabei deutlich von den sonst üblichen Lesungen ab. Zusammen mit der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg lädt der Argument Verlag Hamburg (ariadne Krimireihe) an vier Montagen im Herbst 2013 in den Hamburger Buchladen in der Osterstraße ein, um über politische Kriminalliteratur zu informieren und zu sprechen.

Da mir das Programm der ariadne-Krimireihe sehr am Herzen liegt und das Veranstaltungsprogramm großartige Autorinnen und Autoren sowie spannende Diskussionen und Gespräche verspricht, möchte ich hier bei den Krimi-Depeschen auf die vier Montage im Herbst besonders hinweisen. Hier die Kurzübersicht, das vollständige Programm können Sie, könnt Ihr in diesem PDF-Dokument beim Argument-Verlag anschauen.

  • 1. Abend: 26. August 2013 | Krimis als Fenster zur Welt. Kriminalliteratur kann Gesellschaftsbarometer und Brücke zu fremden Kulturen sein: das Beispiel Südafrika. Mit Charlotte Otter und Verlegerin Else Laudan.
  • 2. Abend: 23. September 2013 | Geschichte als Verbrechen. Historische Ereignisse im politischen Spannungsroman. Mit Clementine Skorpil und Robert Brack.
  • 3. Abend: 28. Oktober 2013 | Gerechtigkeit? Für wen? Das Kriminelle im Hier und Jetzt: Standort Deutschland im patriarchalen globalisierten Kapitalismus. Mit Merle Kröger und Christine Lehmann.
  • 4. Abend: 25. November 2013 | Wie schreiben? Spannende, entlarvende Fiktion aus realen Verbrechen: Abschlussveranstaltung mit der Grand Dame des Noir. Mit Dominique Manotti und ihrer Lektorin Iris Konopik als Dolmetscherin.

Vielleicht sehen wir uns an dem einen oder anderen Abend in der Osterstraße.

»Giorgio Fontana ist mit seinem Roman ein unaufgeregtes, in die Tiefe gehendes Kammerspiel gelungen.«

Hans Jörg Wangner

Dottore Doni im Zweifel: Hans Jörg Wangner über den Roman Im Namen der Gerechtigkeit von Giorgio Fontana. Seine Kritik in der feinen Kolumne Killer & Co.

»Was verschweigt Polza, was lügt er hinzu, wie sehr verdreht er die Dinge? Ja, auch diese Frage ist wichtig, denn die Verhörsituation macht klar: der großartige Blast, dessen dritter Band in Frankreich bereits erschienen ist, darf und sollte immer auch als Krimi gelesen werden.«

Thomas Klingenmaier

Pennertum und Pilgerschaft: Thomas Klingenmaier bespricht für das Blog Propellerinsel den Comic Blast 2: Die Apokalypse des Heiligen Jacky von Manu Larcenet.