Info

Archiv für

„Auf den Vorwurf, sich letztlich mit trivialer Literatur zu beschäftigen, haben die Produzenten und Konsumenten des Kriminalgenres immer mit dem Verweis auf die Genauigkeit reagiert, mit der dieses Genre gesellschaftliche Zustände reflektiert. Patrick Pécherots Roman kann man wie ein Ausweispapier für dieses Argument hochhalten.“ Gregor Ziolkowski spricht hier von dem Kriminalroman „Bellville – Barcelona“ des französischen Journalisten und Autors Patrick Pécherot. Er zeigt sich angetan von dem Buch in seiner Rezension, die bei dradio.de zu hören und zu lesen ist.