Info

Depeschen aus der Abteilung Grundrauschen

Krimi-Depeschen-Flip 2014 Werte Leserinnen, werte Leser,

Luft holen, Atempause, Verschnaufen – das Leben überrascht vermutlich jeden von uns gelegentlich mit Turbulenzen, die den Alltag schwierig erscheinen lassen. Ihren Krimi-Depeschen-Dienststellenleiter haben just solche Turbulenzen erwischt und deshalb braucht er eine kurze Pause von den Pflichten der Krimibloggerei.

Wie immer geht es aber anderer Stelle weiter. Zum Beispiel beim Krimi-Depeschen-Flip 2014, der regelmäßig aktualisiert wird. Abonnieren Sie den Krimi-Depeschen-Flip via Flipboard, ganz bequem auf Ihrem Smartphone, Ihrem Tablet-Computer oder Ihrem PC. Alle bisherigen Flip-Ausgaben der Krimi-Depeschen finden Sie übrigens hier.

Auf Ihren Besuch freut sich der Krimiblogger auch bei Facebook und Twitter, wo es linkreiche Empfehlungen geben könnte. Google+ lohnt sicher auch den einen oder anderen Besuch.

Wie immer knallbunt zeigt sich der Krimi-Depeschen-Dienststellenleiter bei Pintrest. The Crime Fiction Daily und Der tägliche Krimi versorgen Sie zuverlässig und wie durch Zauberhand mit Neuigkeiten aus der englischsprachigen und der deutschsprachigen Krimiwelt.

Für Menschen, die an den Seelenzustandsmeldungen des Krimibloggers interessiert sind, sei dass kleine Tumblr-Blog Tage des Lesens empfohlen.

Wenn nichts dazwischen kommt, dann tickern am Montag, den 17. Februar 2014 , die Krimi-Depeschen wieder.

Danke bis hierher für Ihren Zuspruch, Ihre Unterstützung und Ihre Neugierde. Sie, genau Sie da vor dem Bildschirm, helfen mir dabei, auch diese turbulente Zeit zu meistern. Danke!

Noch eine letzte Bitte: Bleiben Sie mir gewogen!

Auf baldiges Wiederlesen

der krimiblogger
– Krimi-Depeschen-Dienststellenleiter –

Best Blog Award Werte Leserinnen, werte Leser,

manchmal vergesse ich, dass ich ein Blogger bin – die schönste und wichtigste Aufgabe, die ich mir als Netzarbeiter vorstellen kann. Glücklicherweise erinnern mich nette Blogger-Kolleginnen gelegentlich daran. Wie zum Beispiel aktuell Miriam vom feinen Blog KrimiMimi, die mir von Hawaii aus ein Stöckchen zugeworfen hat: Den Best Blog Award – mit elf Fragen. Die beantworte ich gerne und reiche dann – wie es zur wunderbaren Blogkultur gehört – das Stöckchen weiter.

Sind Sie bereit? Dann folgt hier die Wahrheit im Fall des Krimibloggers, Krimi-Depeschen-Dienststellenleiter:

  • Wie viele nette Leute hast du durch dein bloggen kennengelernt?

    Im »echten« Leben sind es fünf, mir sehr wichtige, Menschen. »Nur« virtuell sind es durch E-Mail & Co. sicher ein Dutzend mehr.

  • Wie wurde dein bester Freund dein bester Freund? (Mann, Frau, Hund … wer auch immer bester Freund ist)

    Durch lange Nachtgespräche. Und durch einen Besuch im Hamburg Dungeon. (A., erinnerst Du dich?)

  • Angenommen, du bist der/die einzige mit einem Smartphone am Tisch: Guckst du drauf und benutzt es?

    Ich finde es fürchterlich, wenn man mit Freunden oder Bekannten im Restaurant oder Cafe sitzt, und dann das Smartphone herausholt. Aber ich gebe zu: das habe ich – sehr unhöflich – auch schon getan.

  • Was ist Glück für Dich?

    Wenn ich es gefunden habe, sage ich es Dir.

  • Was möchtest Du schon immer mal machen und hast es noch nicht verwirklicht?

    In diesem Leben muss ich noch unbedingt nach San Francisco.

  • Was ist das schönste, was dir heute passiert ist?

    Dieses Stöckchen.

  • Wen möchtest Du mal im Leben treffen, wenn alles möglich ist?

    Den wunderbaren Armistead Maupin.

  • Bist du ein Morgen- oder ein Nachtmensch?

    Am liebsten ein hellwacher Nachtmensch am Morgen.

  • Was ist dein Lieblingsort?

    Er liegt irgendwo in einem Buch. Und selbstverständlich meine Bibliothek.

  • Welches Buch schenkst du jedem, der es noch nicht hat?

    Andreas Steinhöfel: Die Mitte der Welt

  • Dein Lebensmotto lautet:

    »Make your own kind of music«

Und so geht es jetzt weiter – die Bedienungsanleitung für dieses Blogstöckchen:

  • Es sieht schlimmer aus als es ist.
  • Verfasst einen Post zum Thema, fügt das Bildchen vom Award ein und verlinkt mit demjenigen, der ihn verliehen hat (also mit mir).
  • Beantwortet meine 11 Fragen. Das schafft ihr schon!
  • Denkt euch 11 Fragen aus. Als bloggende Krimifans sollte das kein Problem sein
  • Stellt diese bestenfalls zehn Bloggern (habe ich auch nur fast geschafft) und verlinkt deren Blogs bei euch.

Und hier kommen meine elf Fragen, die ich gerne an Nicole, Sonja, Gesine, Lisa, Birgit, Bettina , Peter, Sascha, Jost und Guido weiterreichen möchte.

  • 1. Stell Dir vor, Du bist Schauspieler oder Sprecher und Du darfst ein Buch Deiner Wahl als Hörbuch lesen. Welches wählst Du?
  • 2. Du hast eine Stunde Sendezeit bei einem großen Radiosender. Welche Musik, welche Songs spielst Du?
  • 3. Wie überstehst Du schlechte Tage?
  • 4. Welchem Charakter aus einem Kriminalroman möchtest Du begegenen?
  • 5. Welcher Krimiautor hat Dich am meisten beeindruckt?
  • 6. Welche Bücher, die Du bereits vor einigen Jahren gelesen hast, möchtest Du noch einmal lesen?
  • 7. Welches Gedicht hast Du zuletzt gelesen?
  • 8. Mit wem würdest Du gerne einmal tanzen?
  • 9. Ein Spiegel an der Wand – schaust Du rein?
  • 10. Wo möchtest Du einmal einen Sonnenuntergang erleben?
  • 11. Vervollständige diesen Satz: »Die schönste Liebesgeschichte…«

Es dankt und freut sich auf Antworten
Euer
Krimiblogger
– Krimi-Depeschen-Dienststellenleiter –

Werte Leserin, werter Leser,

Ihr Krimiblogger muss leider für einige Tage aussetzen und hofft, dass spätestens am Freitag die Depeschen wieder regulär tickern. Unterdessen schauen Sie doch gerne beim Krimi-Depeschen-Flip vorbei. Oder sehen und hören Sie zur Abwechslung dieses gar wundervolle Video mit den klugen Worten von Shane Koyczan.

Haben Sie gute Tage & bleiben Sie mir gewogen.
Ihr
Krimiblogger
-Krimi-Depeschen-Dienststellenleiter-