Info

Depeschen aus der Abteilung Aus der Nachbarschaft

»Tolkiens Helden wissen, dass wir in uns die Fähigkeit tragen, zu Autoren unserer eigenen Lebensläufe zu werden. Hierin liegt die jeden Totalitarismus – sei es den Totalitarismus der Religion, der politischen Ideologie oder auch nur den Totalitarismus der Gegenwartsfixiertheit und Fantasielosigkeit – bedrohende Macht der Literatur.«
Denis Scheck, der Romantiker unter den Literaturkritikern, legt ein gutes Wort für die Fantasy-Literatur ein. Genre-Leser werden es ihm danken, Elke Heidenreich hingegen nicht. Sein Plädoyer für Tolkien und Co. gibt es bei stuttgarter-zeitung.de


“Der britische Science-Fiction-Autor Richard Calder ist 1991 in seiner Heimat mit den Dead Girls bekannt geworden. Diesen Roman hat er zu einer Trilogie ausgebaut.” Nun ist Calders Roman unter dem Titel Tote Mädchen in der Übersetzung erschienen. Tobias Lehmkuhl bespricht den Roman bei dradio.de.