Info

»Bedürftige Autoren, so [Kathrin] Passig, könnten sich selbst als Leserdarsteller verdingen und damit ihre Kunst finanzieren – ein genialer Investitionskreislauf und eine Chance für Dichter! Eine Cleverle-Literatur, wie sie die Hildesheimer Schreibcoaches entwerfen, hat damit endlich die Leser gefunden, die sie verdient.«

Katharina Teutsch

Überflüssige Fragen zur Zukunft des Buches und transmediales Storytelling – Katharina Teutsch berichtet bei faz.net über die Konferenz LitFlow – für die nächste Literatur in Berlin.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.