Info

„Bluttriefende Details mögen einen Sinn ergeben, wenn sie Bestandteil einer gut funktionierenden Spannungsgeschichte sind; in »Schweinehunde« dagegen widern sie meist nur an, weil sie sich als ein billiges Mittel zum Zweck entlarven.“ Ein eher vernichtendes Urteil trifft Don Marcello in seinem Blog über den Roman „Schweinehunde“ von Lotte & Søren Hammer.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.