Info

„As well as its minutely detailed picture of life in modern Japan, a host of other pleasures crowd into The Devotion of Suspect X, including a postmodern take on the conventions of the detective novel.“ Barry Forshaw bespricht für independent.co.uk den aktuellen Roman „The Devotion of Suspect X“ von Keigo Higashino. Und er macht auch fast schon einen neuen Trend aus: japanische Kriminalliteratur. Wenn da nicht ein Haken wäre…

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.