Info

»Dustin Thomason begins 12.21 with a prologue in which a mysterious ancient figure pricks his arm, draws blood and then begins writing what may become “the most valuable artifact in the history of Mesoamerican studies.”«

Janet Maslin

Her review about the novel 12.21 by Dustin Thomason at nytimes.com.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.