Info

„In seinem Roman „Mischehe“ geht Marc Weitzmann einem der größten französischen Justizfälle des 20. Jahrhunderts nach.“ Sigrid Brinkmann hat den Roman für dradio.de gelesen und sieht darin „einen sprachlich brillianten Versuch eines jüdischen Autors, sich „als überzählige Figur“ in eine Geschichte „einzuschleichen“.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.