Info

»Dennoch, als Krimi an sich funktioniert Sam Hawkens Roman durchaus. Das Buch ist nicht nur spannend bis zur letzten Seite und stilistisch gut erzählt. Es entwirft auch ein soziokulturelles Panorama Nordmexikos und seiner urbanen Peripherien, in denen Armut und Gewalt dominieren.«
Florian Schmid über den Roman Die toten Frauen von Juarez von Sam Hawken. Seine Kritik gibt es bei freitag.de.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.