Info

Der„Krimi als Radiergummi fürs Gehirn“ hat bei Hans-Jost Weyandt, Marcus Müntefering und Sebastian Hammelehle schon gewirkt. Sie versuchen sich bei spiegel.de in Krimikritik. Raus kommen dabei so lustige Allgemeinplätze wie „Viel mehr Weltflucht geht kaum.“ Und das, wo alle Welt von der Politisierung der Kriminalliteratur schwafelt. Wer sich den Quatsch dennoch antun möchte, „besprochen“ wurden Petros Markaris „Faule Kredite“, Philip Kerr „Mission Walhalla“ und Didier Daeninckx „Tod auf Bewährung“.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.