Info

„Ein prachtvolleres Eingangsportal als diesen erstaunlich modernen Roman kann sich der Dickens-Novize nicht wünschen – allein schon das famose Nachwort der Übersetzerin Melanie Walz lohnt die Anschaffung.“
Thomas Schlachter hat mit Charles Dickens einen „Akkordarbeiter der Literatur“ ausgemacht. Warum er auch ein Pionier der Moderne ist und warum sich die Neuübersetzung des Romans Große Erwartungen lohnt – bei tagesanzeiger.ch gibt es die Antworten.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.