Info

„Authentizität? Literarischer Selbstmord? Norbert Horst beherrscht nicht nur die die deutsche Dienststellen-Prosa. Er besitzt zudem ein zartes Gespür für die melancholischen Abgründe alltäglicher Polizeiarbeit.“ Kolja Mensing über Norbert Horst und dessen Kriminalroman „Splitter im Auge“. Die vollständige Besprechung gibt es bei tagesspiegel.de.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.