Info

»Da fühlt man sich so angemacht wie ein Salat von fadem Dressing.«

Peggy Neidel

Worte wie Fäuste: Peggy Neidel fehlt eine fesseldne Dramatik in dem Roman Der Geschmack der Gewalt von Frank Bill. Ihre Kritik gibt es beim Deutschlandfunk.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.