Info

»Die ästhetische Frage, ob Sherlock Holmes wirklich ein dreidimensionaler Held unter zweidimensionalen Konkurrenten ist, hat der Richter nicht entschieden. Und gerade das ist in diesem Fall salomonisch.«

Patrick Bahners

In den Vereinigten Staaten ist ein Streit um die Rechte an der Figur von Arthur Conan Doyle geführt worden. Patrick Bahners berichtet für die Frankfurter Allgemeine Zeitung aus New York.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.