Info

»Mit der hässlichen, völlig unmoralischen Kommissarin Bernadette Bourdet, die sich längst die Methoden ihrer Gegner zu eigen gemacht hat und ganz selbstverständlich mit gewissen Fraktionen der örtlichen Mafia paktiert, permanent die Musik des Altrockers Johhny Halliday hört und Prostituierte bezahlt, damit sie ihr Gesellschaft leisten, hat Carlotto eine einprägsame Figur geschaffen.«

Jan Schmelcher

Globales Verbrechen, mediterrane Morde: Jan Schmelcher über den Roman Die Marseille Connection von Massimo Carlotto. Seine Kritik gibt es beim Hessischen Rundfunk.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.