Info

»Mit dieser auf den ersten Blick simplen Handlung entfacht Forester ein psychologisches Feuerwerk. Er dringt in die Köpfe seiner Figuren ein, spürt ihren Motiven nach und deckt ihre Schwächen auf, und all das wird umso wirkungsvoller angesichts der fast herausfordernd schlichten Prosa.«

Irene Binal


Männer mit Melone:
Irene Binal bespricht bei Deutschlandradio Kultur den Kriminalroman Tödliche Ohnmacht (engl.: The Pursued) von Cecil Scott Forester.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.