Info

„Allzu deutlich unterstreicht Welsh den nicht ganz überraschenden springenden Punkt, dass sein Held zum fanatischen Jäger wird, weil er selbst Opfer war.“ Thomas Wörtche in seiner Besprechung zu „Crime“ von Irvine Welsh. Zu lesen bei dradio.de. Hüpf!

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.