Info

»Was Eckert hier aus diversen Jahren, Ecken und Aufregern des Landes zu einer aktuellen Geschichte zusammenzieht, will sich von seiner Herkunft nicht ganz lösen lassen. Der politische Teil von Schwarzlicht wird einigen Lesern nicht als eigenes Ganzes erscheinen, sondern als Frankensteinsche Kreatur, zusammengenäht aus Leichenteilen aus dem deutschen Politsumpf.«

Thomas Klingenmaier

Viel kriminelle Energie: Thomas Klingenmaier bespricht in der Kolumne Killer & Co bei der Stuttgarter Zeitung den aktuellen Roman Schwarzlicht von von Horst Eckert.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.