Info

»Was aber bleibt, ist ein formal und erzählerisch souverän konstruierter Thriller, dessen Wirkung sich auch bei protestantischen Lesern entfaltet, die mit Teufeleien und Gegenteufeleien sonst nicht so viel am Hut haben.«

Hans Jörg Wangner

Nichts für schwache Nerven: Hans Jörg Wangner bespricht in der feinen Kolumne Killer & Co. bei der Stuttgarter Zeitung den Roman Seelenangst von Veit Etzold.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.