Info

»Bleierne Hitze zeigt Baru auf der Höhe seiner Kunst, entwirft also ein tiefschwarzes Noir-Gefühl, ohne auf die Bildelemente des Noir zurückzugreifen.«

Thomas Klingenmaier

Kleine Teufel: Thomas Klingenmaier frönt seiner Leidenschaft für kleine, feine Bilder und bespricht den Comic Bleierne Hitze von Baru, nach einem Roman von Jean Vautrin. Seine Kritik in der Kolumne Killer & Co. bei der Stuttgarter Zeitung.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.