Info

»Es mag ja sein, dass der Plot durchaus Potenzial hat: die Erosionen in der Gesellschaft, die Gewaltfrage, die IRA, das niedergehende Zeitungswesen, die Geschichte eines entlassenen Häftlings, der einst ein Kind ermordet hat. Trotzdem will man dann halt doch nicht wissen, wie es weitergeht.«

Hans Jörg Wangner

Stilblüten: Hans Jörg Wangner ist nicht sehr angetan von dem Roman Der letzte Wille von Denise Mina. Seine Kritik in der Kolumne Killer & Co. bei der Stuttgarter Zeitung.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.