Info

»Man kann Winslow für seine Virtuosität schätzen (und wird vielleicht bei den hölzernen Dialogen des nächsten Durchschnittskrimis wehmütig an ihn zurückdenken), ja man muss ihn zum Beispiel für die Tage der Toten, eines der schwärzesten, abgründigste, bösesten Drogenepen überhaupt, bewundern – lieben muss man ihn aber nicht.«

Hans Jörg Wangner

Der Fausthieb auf dem Herrenklo: Hans Jörg Wangner bespricht in der Krimi-Kolumne Killer & Co bei der Stuttgarter Zeitung den neu aufgelegten Roman Manhattan von Don Winslow.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.