Info

»Auch Tanz mit dem Teufel findet keinen festen Zugriff auf eine glitschige Welt. Die gebrochene Nostalgie von Baxt, der bissige Hass von Ellroy, die gezügelte Sardonik von Leonard ließen immer auch Überraschungen zu. Bei Depp wartet hinter der nächsten Ecke nur die gleiche Schmierigkeit wie zuvor.«

Thomas Klingenmaier

Thomas Klingenmaier goes L.A.: Bei der Welt bespricht er den Roman Tanz mit dem Teufel von Daniel Depp, der offensichtlich – im Gegensatz zu seinem Bruder Johnny Depp – kein Bock auf Hollywood hat.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.