Info

»60 Seiten. Schnörkellos verspielt. Weitgehend kitschfrei (garantiert unter 2%). Direkt von den Erzeugern (oder über Amazon…). Haarscharf an der deutschen Kritik vorbei, die derweil über „gute Krimis“ räsoniert. Bauchnahrung, Hirnnahrung: Vollwertsschund!«

Dieter Paul Rudolph

Im Blog von Martin Compart findet sich ein lesenswerter Beitrag von Dieter Paul Rudolph über Schund! Theorie und Praxis eines Versuchs. Der Herr Rudolph stellt hier Überlegungen zu der Reihe Schundheft! an, die sich mittlerweile dem zehnten Heftchen nähert.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS