Info

»Doch es geht auch anders. Persönlich schätze ich jene Kriminalromane, die sich nicht nur stark an der Realität orientieren, sondern auch in der Lage sind, durch eine authentische Stimmung den Leser zu faszinieren.«

Markus Melzl

Können Anwälte, Polizisten oder Kriminalkommissare überhaupt Krimis lesen, ohne sich dauernd zu nerven? Markus Melzl, ehemaliger Mediensprecher der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, über Realität und Fiktion in TV-Krimis und Kriminalromanen. Seinen Beitrag findet sich beim Schweizer Radio und Fernsehen.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.