Info

»Der Filz, dessen Gewebe aus Sadismus, Geldgier und Hass der Detektiv am Ende zerstört, ist entsetzlich. Unsworth ist auch eine feministische Autorin, das heißt, sie zeigt vor allem, wie gnadenlos jene Schuldzusammenhänge sind, in denen junge Frauen zerstört werden.«

Daniel Haas

Der Roman Opfer (im Original Weirdo) von Cathi Unsworth ist das Porträt einer kaputten nordenglischen Kleinstadt, urteilt Daniel Haas. Seine Kritik gibt es Deutschlandradio Kultur.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.