Info

»Zeit für eine vertiefte Zeichnung der Charaktere oder das Ausloten angerissener Themen nimmt sich Wolfe dabei kaum, doch wäre die Handlung im grossen Ganzen zumindest zugkräftig und unterhaltsam angelegt – hemmte sie nicht die allzu oft in Lärm und Redundanzen sich fortwälzende Prosa.«

Angela Schader

Der Miami-Roman Back to Blood von Tom Wolfe sei „laut, bunt, schnell“. Zu diesem Urteil kommt Angela Schader in ihrer Kritik bei der Neuen Zürcher Zeitung.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.