Info

»Köhlmeier hat diesen Ripley tatsächlich gekannt. Er war ein Mitschüler im Internat, „ein lieber, netter Kerl“, der eines Tages die Mutter eines Freundes mit ihrer Schürze erdrosselt hat. Er wollte ein Spielzeug nehmen, vielleicht stehlen, vielleicht fragen, ob er es haben könne, da betrat die Mutter das Zimmer, und der Junge fühlte sich ertappt. Das Erlebnis hat Michael Köhlmeier nicht losgelassen.«

Sandra Kegel

Redakteurin Sandra Kegel besuchte den Schriftsteller Michael Köhlmeier und hat sich mit ihm über dessen neuen Roman Die Abenteuer des Joel Spazierer unterhalten. Ihr Porträt bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Weitersagen
Email Facebook Twitter Plusone Tumblr Posterous Snailmail Pinterest

Kommentare & Reaktionen

Bislang keine Kommentare.

Ich freue mich über Ihren Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentar zu dieser Depesche per RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.